Inklusionspreis 2.Platz

2. Platz des Inklusionspreises das Landteages 2018 für das Musicalprojekt "Hasberger Zipfelmützengeschichten Sagenhaft"

2. Platz beim Inklusionspreis für die „Hasberger Zipfelmützengeschichten Sagenhaft“

Der Landkreis Osnabrück hat zum zweiten Mal einen Inklusionspreis verliehen. Prämiert wurden Projekte in den Kategorien Arbeit, Freizeit und Schule. In der Kategorie „Freizeit“ belegte die ev.-luth. Christuskirchengemeinde den 2.Platz mit dem inklusiven Musicalprojekt zum Kirchbergzauber: „Hasberger Zipfelmützengeschichten Sagenhaft“.

Das inklusive Musical wurde für den „Hasberger Kirchenbergzauber Sagenhaft“ entwickelt. Das Straßenfest am Kirchberg in Hasbergen wird alle 2 Jahre ausgerichtet von den benachbarten Einrichtungen Seniorenwohnheim „Haus am Berg“ (convivo), Wohnheim „Haus Hasbergen“(Heilpädagogische Hilfe Wohnen), dem Rathaus, dem Familienzentrum Hasbergen in der ev.-luth. Kita Kunterbunt und der ev.-luth. Christuskirchengemeinde. Das Stück mit über 50 Mitwirkenden lebt vom bunten Miteinander von Menschen aus diesen Einrichtungen: jüngere und älteren, Menschen mit mehr oder mit weniger Einschränkungen, Menschen in Hasbergen geboren und Menschen mit Migrationshintergrund.

Thema der Hasberger Zipfemützengeschichten ist der Schatz von Hasbergen. Die Hasberger Hüggelzwerge helfen den Menschen in Hasbergen, ihren verloren Schatz wieder zu finden: Lebensfreude, Menschlichkeit und Gemeinschaft. Dazu entführen sie die Hasbergerinnen und Hasberger an Plätze der Hüggelgemeinde (Landschaften im Hüggel, Gedenkstätte Augustaschacht) und erinnern an gelungenes Miteinander in Hasbergen. Ein Feuerwerk aus Liedern, Bildern und bewegendem Schauspiel. Sagenhaft. Großzügig finanziell unterstützt wurde das Projekt von der Förderstiftung der Heilpädagogischen Hilfe „Einfach leben“.

Pastorin Maria Beisel war mit vielen Mitwirkenden des Projektes zur Preisverleihung angereist und die Freude war groß. Maren Mittelberg (Inklusionsbeauftragte im Kirchenkreis Osnabrück), Michael Schroth (Theaterpädagoge der Schule am Roten Berg), Hanno Eulefeld (Komponist und Musiker), Nicole Lohststräter-Günther, Paul Bielefeld (Technik), Joshua Günther und Anne Marescha Beisel haben das inklusive Musical unter der Leitung von Maria Beisel professionell entwickelt und begleitet. Der Preis ist eine schöne Anerkennung der Arbeit und motiviert zu weiteren inklusiven Projekten. Das Preisgeld von € 800,-- ist in dieser kreativen Arbeit gut angelegt. Der nächste Kirchbergzauber findet am 13.9.2020 statt.

Schirmherr des Inklusionspreises, Landrat Michael Lübbersmann, zeichnete die Gewinner im Kreishaus aus und bedankte sich bei allen Bewerberinnen und Bewerbern für ihr Engagement. „Sie sind ein ganz tolles Vorbild für andere. Wenn jeder Mensch gleichberechtigt ist und akzeptiert wird, haben wir alle gewonnen“, sagte Lübbersmann. Der Landrat wünschte sich, dass „der Funke von heute noch auf viele andere Arbeitgeber, Vereine, Verbände und auch Privatleute überspringt“.

In einer Sondervorstellung am 28. Oktober in der vollen Christuskirche hat das Musical noch einmal viele Menschen begeistert. Am Ende gab es viel Applaus und ein herzliches Dankeschön von Bürgermeister Holger Elixmann und Mareike Mons aus dem Rathaus für den Einsatz dieses großartigen Teams für ein lebenswertes Hasbergen.

Hier geht`s zu Bildern vom Musical und vom Kirchbergzauber: https://www.evangelische-kirche-hasbergen.de/8-aktuelles/675-kirchberzauber-sagenhaft-am-9-10

(Foto: Michael Suchy; Text: Guido Shwegmann-Beisel)

Urkunde zm 2.Platz des Inklusionspreises Kategorie Freizeit
logof