Konzert zu Jochen Klepper

Stefanie Block, Esther Kantor, Ulrike Lausberg
Musikalisch-literarischer Abend
Jochen Klepper
Musikalisch-literarischer Abend

10. November, 17.00 Christuskirche Hasbergen

Sein Wort will helle strahlen!

Jochen und Hanni Klepper. Eine deutsch-jüdische Geschichte.

Einem der sprachgewaltigsten christlichen Liederdichter des 20. Jahrhunderts ist ein musikalisch-literarischer Abend in der Evangelisch-lutherischen Christuskirche Hasbergen gewidmet. Am Sonntag, dem 10. November, lädt die Christuskirchengemeinde  um 17 Uhr ein zu einem Konzert unter dem Leitgedanken: „Sein Wort will helle strahlen“. Das Datum der Reichspogromnacht von 1938 wird jährlich in Deutschland in besonderer Weise erinnert. In diesem Konzert geht es exemplarisch um ein christlich-jüdisches Schicksal, das unmittelbar zu berühren vermag.

Das Motto des Konzerts aus einem Klepper-Lied verleiht Hoffnung und Mut auch in dunklen Stunden. Jochen Klepper notierte am 12. April 1938 in seinem Tagebuch: „Weicher, glänzender Tag. Meine kleinen Osterbesorgungen für Mutter, Frau und Töchter. In unserem alten Garten in der Seestraße blühen die alten Kirschbäume so schön. Ich schrieb heute ein Morgenlied über Jesaja 50, 4.5.6.7.8, die Worte, die mir den ganzen Tag nicht aus dem Ohr gegangen waren.“

Der Theologe, Journalist und Schriftsteller Jochen Klepper und seine jüdische Frau Hanni starben 1942 nach schweren Jahren unter der Nazi-Herrschaft. Feinsinnige und berührende Texte und Melodien kennzeichnen die sechs Klepper-Lieder, die die Musikerinnen für das Programm ausgewählt haben: Mit Sopran, böhmischer Harfe, Oboe und Orgel werden sie u. a. „Er weckt mich alle Morgen‟ und „Die Nacht ist vorgedrungen‟ musizieren; die Zuhörenden sind bei allen Liedern zum Mitsingen eingeladen. Liedbearbeitungen, jiddischer Gesang und Klezmer-Musik ergänzen das Programm ebenso wie literarische und moderierende Texte, vorgetragen von Pfarrer Jörg Oberbeckmann.

Esther-Sophia Kantor, Sopran und böhmische Harfe, ist als Musikpädagogin in Nürnberg sowie als Sängerin und Kammermusikerin in ganz Deutschland tätig. Sie arbeitet seit einigen Jahren eng zusammen mit Ulrike Lausberg, Orgel, und Stefanie Bloch, Oboe. Letztere haben sich als konzertantes Duo in jahrzehntelanger Zusammenarbeit Musik aus sechs Jahrhunderten erarbeitet und Konzertreisen auf drei Kontinenten unternommen.

Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten.